fbpx
chatgpt datenschutzt

Datenschutzrichtlinien ChatGPT

Datenschutzrichtlinien für die Nutzung von ChatGPT: Ein Leitfaden

ChatGPT beschäftigt seit November 2022 Unternehmen, Politik, Medien und natürlich auch die User. Neben den vielen neuen Möglichkeiten und Chancen, die der Chatbot ChatGPT mit sich bringt, spielt natürlich auch das Thema Datenschutz und Datensicherheit eine wichtige Rolle. In diesem Beitrag findet ihr die wichtigsten Hinweise und Fakten zum Datenschutz rund im die Nutzung und Verwendung von ChatGPT bzw. der ChatGPT API.

Was ist ChatGPT?

ChatGPT ist ein sehr fortschrittlicher Chatbot, welcher von dem US-Unternehmen OpenAI entwickelt worden ist. Das Unternehmen stellt eine kostenlose Version des Chatbots allen interessierten Usern via Webseite oder App zur Verfügung. Weiter können User das Abo für die Pro-Version erwerben, um von weitere zusätzlichen Features zu profitieren. ChatGPT simuliert menschenähnliche Gespräche, generiert Texte und interagiert in Echtzeit mit seinen Usern. Der Chatbot kann in Echtzeit mit Menschen zu interagieren, Fragen zu beantworten, Texte zu verfassen oder allgemeine Konversationen zu führen. Das besondere an ChatGPT ist vor allem die Art und Weise wie er menschenähnliche Dialoge führt und nahezu eigenständig Texte verfasst. Dabei kann der Chatbot sogar mit Kontext umgehen.

Für alle, die ChatGPT noch nie selbst getestet haben, hier ein kurzes Video indem ChatGPT eine Geburtstagseinladung schreibt.

Mehr zum Umgang mit ChatGPT und wie ihr ihm die richtigen Befehle gebt, könnt ihr in meinem Beitrag zu ChatGPT Prompts lesen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IkNoYXRHUFQgR2VidXJ0c3RhZ3NlaW5sYWR1bmciIHdpZHRoPSI4MDAiIGhlaWdodD0iNDUwIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL2tKbVh0aGw4VG1rP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmU7IHdlYi1zaGFyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvZGl2Pg==

Wie funktioniert ChatGPT?

ChatGPT wird durch einen iterativen Prozess des maschinellen Lernens und der kontinuierlichen Verbesserung weiterentwickelt. Es basiert auf dem Training mit grossen Mengen an Textdaten, die von Menschen generiert wurden. Das Modell lernt, indem es diese Daten analysiert und Muster, Zusammenhänge und sprachliche Strukturen erkennt. Durch diese Analyse wird das Modell darauf trainiert, Texte zu verstehen und passende Antworten zu generieren. OpenAI verwendet auch eine Methode namens Reinforcement Learning from Human Feedback (RLHF), um das Modell zu verbessern. Dabei werden menschliche Experten eingesetzt, die die generierten Antworten bewerten und Feedback geben. Basierend auf diesem Feedback wird das Modell feinabgestimmt und optimiert, um präzisere und qualitativ hochwertigere Antworten zu liefern. Durch diesen kontinuierlichen Lern- und Verbesserungsprozess kann ChatGPT seine Fähigkeiten erweitern, neue Informationen und aktuelle Entwicklungen aufnehmen und eine immer natürlichere und genauere Konversation ermöglichen. OpenAI arbeitet aktiv daran, ChatGPT weiterzuentwickeln und seine Leistung kontinuierlich zu verbessern, um den Bedürfnissen der Benutzer gerecht zu werden.

Die Datenschutzrichtlinien von ChatGPT

Welche Informationen werden gesammelt und wie werden sie verwendet?

Auf die Frage, ob OpenAI die Daten, die User in dem Chatbot eintippen speichert, gibt das Unternehmen folgende Antwort:

Die über die OpenAI-API übermittelten Daten werden nicht dazu verwendet, OpenAI-Modelle zu trainieren oder das Serviceangebot von OpenAI zu verbessern. Die über die Nicht-API-Verbraucherdienste ChatGPT oder DALL-E übermittelten Daten können zur Verbesserung unserer Modelle verwendet werden. Alle weiteren Informationen dazu findet ihr auf dieser Seite: https://openai.com/security

Mit anderen Worten, OpenAI speichert personenbezogene Daten, um den Chatbot ChatGPT zu verbessern und das Sprachmodell im Hintergrund zu trainieren. OpenAI gibt sogar zu, dass sie nicht ausschliessen die Daten auch mit möglichen Partnern zu teilen, wenn dies der Weiterentwicklunhg des Chatbots dient.

Ich empfehle euch daher, möglichst keine privaten oder geschäftlichen Daten in den Chatbot einzutippen.

Massnahmen zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer

Aktuell gibt es zwei Möglichkeiten, wie ihr als Nutzer von ChatGPT verhindern könnt, dass eure Daten gespeichert oder weiter verwendet werden:

  1. Ihr könnt die Verwendung eurer Daten zur Verbesserung der Nicht-API-Dienste von OpenAI ablehnen, indem ihr dieses Formular mit eurer Organisations-ID und der mit dem Kontoinhaber verbundenen E-Mail-Adresse ausfüllt.
  2. OpenAI gibt an eure Inhalte (wie Eingabeaufforderungen, generierte Bilder, Uploads und API-Antworten), zu löschen, wenn ihr einen Antrag auf Datenlöschung stellt. Die Bearbeitung eines Antrags auf Datenlöschung kann laut OpenAI bis zu 30 Tage nach Eingang des Antrags dauern.

Abgesehen davon, dass ihr aktiv verhindert dass OpenAI eure Daten speichert, könnt ihr natürlich bei der Nutzung einfach darauf verzichten persönliche Daten anzugeben. Stellt eure Anfragen immer in anonymisierter Form und vermeidet persönliche Daten, wie Adressen, Kontoinformationen oder ähnliches in den Chatbot einzutippen.

Datenspeicherung und -löschung bei ChatGPT

Wie werden die Chatprotokolle und persönlichen Daten der Nutzer gespeichert?

Grundsätzlich speichert OpenAI zunächst alle Konversationen, die User mit dem Chatbot ChatGPT führen. Das Unternehmen gibt auch zu, dass diese Daten für Weiterentwicklungen des Chatbots und der Plattform genutzt werden. Sofern User, mit ChatGPT chatten wollen, müssen sie zunächst zustimmen, dass sie verstanden haben, dass OpenAI die Chateingaben speichert (siehe Bild).

chatgpt datennutzung

Richtlinien zur Löschung von Daten und Speicherungsdauer

Als User von ChatGPT habt ihr das Recht auf die Löschung eurer Daten bzw. Eingaben. Sofern ihr dies wünscht, könnt ihr bei OpenAI einen Antrag auf Datenlöschung stellen. OpenAI hat dann 30 Tage Zeit eure Daten zu löschen.

Datenschutz bei der ChatGPT API

Was ist der Unterschied zwischen ChatGPT und der ChatGPT API?

OpenAI unterscheidet bei den Datenschutzrichtlinien zwischen ChatGPT und der ChatGPT API. Nun, was ist eigentlich der Unterschied? ChatGPT bezieht sich auf das eigentliche Modell, das von OpenAI entwickelt wurde. Es basiert auf der GPT-3.5-Architektur und ist ein fortschrittliches KI-Modell, das in der Lage ist, menschenähnliche Gespräche zu simulieren und natürlichsprachliche Texte zu generieren. ChatGPT kann für verschiedene Zwecke verwendet werden, darunter Kundensupport, virtuelle Assistenten und allgemeine Konversationen.

Die ChatGPT-API (Application Programming Interface) hingegen ist eine Schnittstelle, die von OpenAI bereitgestellt wird. Sie ermöglicht Entwicklern den Zugriff auf das ChatGPT-Modell und die Nutzung seiner Funktionen in ihren Anwendungen. Die API fungiert als Vermittler zwischen der Anwendung und dem ChatGPT-Modell, sodass Anfragen an das Modell gesendet werden können und die generierten Antworten zurückgegeben werden. Die ChatGPT-API ermöglicht es Entwicklern, die Leistungsfähigkeit von ChatGPT in ihren eigenen Produkten und Diensten zu nutzen, ohne das Modell selbst implementieren oder trainieren zu müssen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ChatGPT das eigentliche KI-Modell ist, während die ChatGPT-API die Schnittstelle darstellt, die den Zugriff auf das Modell ermöglicht und die Interaktion mit der KI erleichtert.

Wenn ihr den bekannten Chatbot ChatGPT über euren Web-Browser oder über die Smartphone App nutzt, verwendet ihr ChatGPT und OpenAI speichert eure Daten. Wenn aber Unternehmen eigene Services auf Basis der ChatGPT API anbieten, wird genau die ChatGPT-API eingesetzt, bei der OpenAI angibt keine Daten zu speichern.

Was müssen Unternehmen bei der Verwendung der ChatGPT API beachten?

Wenn Nutzer nicht nur den öffentlichen Chatbot ChatGPT verwenden möchten, sondern eigene Dienste auf der Grundlage des Sprachmodells ChatGPT anbieten möchten, können sie die ChatGPT-API nutzen. Unternehmen wie Helvetia Schweiz haben beispielsweise ihre eigenen Chatbots mit Hilfe der ChatGPT-API erweitert. In diesem Szenario liegt die Verantwortung für den Datenschutz und die Aufklärung der Benutzer über die Datenschutzrichtlinien beim Unternehmen, das die ChatGPT-API einsetzt. Das nachfolgende Beispiel aus dem ChatGPT-Experiment der Helvetia Schweiz veranschaulicht dies.

Datenschutzhinweise Helvetia Chatbot


ChatGPT und Urheberrecht

Wann gilt das Urheberrecht?

In Bezug auf Urheberrecht und geistiges Eigentum können Fragen aufkommen, wenn Inhalte, die von Nutzern erstellt wurden, ausserhalb der Plattform ohne Erlaubnis des Autors oder Urhebers geteilt werden. ChatGPT ist in der Lage, Texte zu verschiedenen Themen zu verfassen. Es wurde von OpenAI trainiert, indem es eine große Menge an Textdokumenten analysiert hat. Diese Dokumente stammen aus verschiedenen Quellen.

Plagiate entstehen, wenn fremdes geistiges Eigentum ohne Zustimmung oder Quellenangabe verwendet wird. Obwohl ChatGPT als künstliche Intelligenz kein eigenes geistiges Eigentum hat, könnten die von ChatGPT generierten Antworten dennoch als Plagiate angesehen werden, wenn die zugrunde liegenden Trainingsdaten plagiierte Arbeiten enthalten. Berücksichtigt bei der Verwendung von ChatGPT also weiterhin Quellenangaben und wenn ihr unsicher seid, recherchiert zur Sicherheit auf welche Quellen ChatGPT seine Antworten stützt.

Wann ist ChatGPT geistiges Eigentum?

Die Fragestellung bezüglich des Urheberrechts eröffnet eine weitere Dimension. Wie werden die von ChatGPT generierten Inhalte behandelt? Besteht die Möglichkeit, dass sie in Zukunft als wertvolle Werke im Rahmen des Urheberrechts betrachtet werden?

Das Urheberrecht schützt grundsätzlich nur Werke, die auf menschlicher kreativer Schöpfung beruhen. Da ChatGPT jedoch eine künstliche Intelligenz ist und kein menschliches Wesen darstellt, fehlt die menschliche kreative Schöpfung, wenn Menschen ChatGPT einfach darum bitten, einen einfachen Text zu erstellen. Wenn jedoch die Antwort von ChatGPT im Rahmen des „Prompt Engineering“ von einem Menschen auf Basis eines komplexen und kreativen Anstosses generiert wurde, könnte argumentiert werden, dass es sich hier um eine menschliche kreative Schöpfung handelt.

Gibt es ein Gesetzt gegen ChatGPT?

Länder, wie Italien haben den Einsatz von ChatGPT verboten. In der Schweiz haben sich Organisationen, wie Swiss Fintech Innovations mit der rechtlichen Lage hinsichtlich ChatGPT und Künstlicher Intelligenz beschäftigt. So gilt laut Cornelia Stengel, Co-Director Swiss Fintech Innovations, bis heute kein Gesetzt, was den Einsatz von Sprachmodellen, wie ChatGPT grundsätzlich verbietet. Vielmehr müssen Unternehmen weitere individuelle und spezifische Richtlinien berücksichtigen (siehe Screenshot).

Tipps zum Schutz der Privatsphäre bei der Nutzung von ChatGPT

  1. Wenn ihr Nutzer des Chatbots ChatGPT seid, dann vermeidet die Eingabe von persönlichen Informationen.
  2. Falls ihr Unsicher seid, ob ihr dem Chatbot ChatGPT zu viele persönliche Daten gegeben habt, nutzt die Chance der Löschung eurer Daten und beantragt bei OpenAI die sofortige Löschung eurer Daten,
  3. Wenn ihr als Unternehmen Services auf Basis der ChatGPT API anbietet, seid ihr für die Datenschutzt eurer User verantwortlich. Stellt sicher, dass keine Daten an Dritte geraten.
  4. Vergesst bei der Verwendung der ChatGPT API nicht, die User von Anfang an auf die Chancen und Risiken dieses API Services aufzuklären.

Fazit: Warum der Datenschutz bei der Nutzung von ChatGPT nicht unterschätzt werden darf


ChatGPT hat sich bereits zu einem äusserst leistungsstarken und weit verbreiteten Werkzeug entwickelt. Die Nutzerzahlen übersteigen deutlich die anderer digitaler Plattformen. Angesichts der Vielzahl von Funktionen ist es nicht überraschend, dass immer mehr Benutzer und Unternehmen den Chatbot einsetzen. Die Nutzung von ChatGPT ist grundsätzlich keineswegs untersagt. Im Gegenteil, ich bin der Meinung, dass wir unbedingt von den Möglichkeiten dieses neuen Chatbots Gebrauch machen und davon profitieren sollten. Allerdings sollten wir auch das Thema Datenschutz nicht vollständig außer Acht lassen. Wie bei jeder Plattform gibt es bestimmte „Spielregeln“ in Bezug auf Datenschutz und den Umgang mit sensiblen Daten. Solange diese berücksichtigt werden, spricht einer verantwortungsvollen Nutzung von ChatGPT nichts entgegen.

Datenschutzrichtlinien für die Nutzung von ChatGPT – Häufige Fragen & Antworten

Was genau ist ChatGPT?

ChatGPT ist ein fortschrittlicher KI-gesteuerter Textgenerator von OpenAI, der menschenähnliche Konversationen simulieren kann.

Wie sammelt ChatGPT meine Daten?

ChatGPT sammelt die Texte, die Sie während einer Sitzung eingeben, um die Interaktionen zu verarbeiten und darauf zu reagieren.

Speichert ChatGPT meine persönlichen Gespräche?

Seit der Veröffentlichung von GPT-3 speichert OpenAI die Gespräche nicht dauerhaft, sie werden nur für einen begrenzten Zeitraum aufbewahrt und anschließend gelöscht.

Kann ChatGPT meine Daten mit Dritten teilen?

Die Datenschutzrichtlinien von OpenAI verbieten die Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Dritte, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben oder für die Bereitstellung des Dienstes erforderlich.

Was passiert mit meinen Daten, wenn ich die Nutzung von ChatGPT beende?

OpenAI hat Richtlinien zur Datenaufbewahrung und -löschung, die regeln, wie Daten nach Beendigung der Nutzung behandelt werden.

Welche Rechte habe ich hinsichtlich meiner Daten bei ChatGPT?

Sie haben das Recht, Ihre Daten einzusehen, zu korrigieren, zu löschen und ihre Verarbeitung einzuschränken. Außerdem haben Sie das Recht auf Datenübertragbarkeit und das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen.

Wie wird ChatGPT meine Daten sicher halten?

OpenAI implementiert eine Vielzahl von Sicherheitsmaßnahmen, einschließlich physischer, elektronischer und verwaltungstechnischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten zu schützen und ihre Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit zu gewährleisten.

Wie kann ich meine Privatsphäre beim Gebrauch von ChatGPT schützen?

Vermeiden Sie die Eingabe sensibler persönlicher Informationen, verwenden Sie wenn möglich Pseudonyme und seien Sie sich bewusst, dass alles, was Sie eingeben, als Daten behandelt wird, die ChatGPT zur Interaktion verwendet.

­ 

Buche jetzt
deine persönliche Beratung

Du benötigst Unterstützung oder hast Fragen? Dann vereinbare ganz einfach einen Termin mit mir und erhalte eine persönliche Beratung. Ich freue mich auf Dich!

> Konzeption & Strategie

> Keynotes, Workshops und Fachbeiträge

> Chatbots, Voicebots, ChatGPT

Weitere Beiträge

Fachbuch: Generative KI für Unternehmen

🎉 🎉 🎉Es ist da – das neue Fachbuch von Sophie Hundertmark und Dr. Daniela Suter raus. 

Einfach auf den Button klicken und mehr erfahren 😊.