fbpx
generative ai für persönliche nähe

Generative AI zur Steigerung der persönlichen Nähe zum Patienten

Einführung in Generative AI

Generative AI, oft als eine Revolution in der künstlichen Intelligenz bezeichnet, bezieht sich auf Algorithmen, die in der Lage sind, Daten zu erstellen, die denen ähneln, mit denen sie trainiert wurden. Im Wesentlichen geht es darum, Maschinen das „Erschaffen“ beizubringen, sei es in Form von Texten, Bildern, Musik oder anderen Medien. In der heutigen Zeit hat die Generative AI grosse Fortschritte gemacht und bietet innovative Lösungen in zahlreichen Branchen. Insbesondere im Gesundheitswesen beginnen Mediziner und Forscher, ihr Potenzial zu erkennen. Hier kann Generative AI beispielsweise dabei helfen, medizinische Bilder zu generieren, die für Trainingszwecke verwendet werden, oder personalisierte Behandlungspläne basierend auf den individuellen Daten eines Patienten zu erstellen. Diese Technologie verspricht, die Art und Weise, wie Diagnosen gestellt, Behandlungen geplant und Patienten betreut werden, grundlegend zu verändern, wodurch ein neues Zeitalter der patientenzentrierten Versorgung eingeläutet wird.

Während viele Menschen immer noch glauben, das Generative AI die persönlichen Kontakte senkt und wir Menschen immer mehr zu Robotern werden, zeige ich in diesem Beitrag auf, wie Generative AI auch zu einer Steigerung der persönlichen Nähe zwischen Arzt und Patient werden kann.

Automatisierte und dennoch personalisierte Kommunikation

In der heutigen, schnelllebigen Welt erwarten Patienten nicht nur medizinische Exzellenz, sondern auch eine Kommunikation, die sowohl effizient als auch persönlich ist. Hier kommt die Generative AI ins Spiel. Mit ihrer Fähigkeit, grosse Mengen an Daten zu analysieren und daraus Muster zu erkennen, kann Generative AI beispielsweise personalisierte Nachrichten und Erinnerungen für Patienten generieren. Stellt euch, ein System vor, das jeden Patienten kennt, seine medizinische Geschichte, seine bevorzugte Kommunikationsform und sogar seine Routine. Anstatt standardisierte Erinnerungen für einen Termin oder Medikamenteneinnahme zu senden, könnte die AI eine Nachricht generieren, die speziell auf die individuellen Bedürfnisse und den Kontext jedes Patienten zugeschnitten ist. Dies könnte so einfach sein wie das Erkennen, dass ein Patient lieber abends erinnert wird oder dass er bestimmte medizinische Begriffe bevorzugt. Voraussetzung ist hier natürlich, dass alle Datenschutzrichtlinien eingehalten werden. Dies ist aber heute schon mit Generative AI möglich.

Doch die Möglichkeiten gehen weit über einfache Erinnerungen hinaus. Generative AI kann auch als erster Ansprechpartner für Patientenanfragen dienen. Anstatt dass Patienten auf einen Rückruf warten oder sich durch automatisierte Menüs quälen müssen, kann ein AI-gestütztes System sofort auf ihre individuellen Bedenken oder Fragen eingehen, sei es eine Frage zu Nebenwirkungen eines Medikaments oder zu Details eines bevorstehenden Eingriffs. Und sollte die Anfrage zu komplex oder spezifisch sein, kann das System den Patienten nahtlos an einen menschlichen Spezialisten weiterleiten. Der Vorteil an dieser automatisierten Kommunikation ist, dass der Patient rund um die Uhr anrufen oder schreiben kann und die Generative AI zu jeder Tages- und Nachtzeit antworten kann. Weiter werden allgemeine Routine-Anfragen von der KI beantwortet, wodurch die Mitarbeitenden deutlich mehr Zeit gewinnen, für komplexe und emphatische Patienten-Gespräche, die mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Verbesserung der Patientenaufklärung

Eines der zentralen Anliegen im Arzt-Patienten-Verhältnis ist die klare und verständliche Kommunikation. Insbesondere bei der Aufklärung über Diagnosen, Behandlungspläne und Medikamenteninformationen ist es entscheidend, dass der Patient nicht nur informiert, sondern auch verstanden hat. Generative AI kann hier eine Schlüsselrolle spielen. Sie kann komplexe medizinische Informationen in leicht verständliche Sprache übersetzen, ohne dabei den Kerngehalt zu verfälschen. Ein Algorithmus, der sowohl die medizinische Fachsprache als auch die alltägliche Umgangssprache kennt, kann Erklärungen generieren, die genau auf den Wissensstand und die Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sind. Dies erleichtert nicht nur das Verständnis, sondern fördert auch das Vertrauen und die Zufriedenheit des Patienten.

Darüber hinaus kann Generative AI dazu beitragen, Informationsmaterialien zu personalisieren. Anstatt generische Broschüren oder Webseiten zu verwenden, könnten Ärzte und Kliniken Materialien bereitstellen, die speziell auf die individuelle Situation, Vorgeschichte und Bedenken eines jeden Patienten zugeschnitten sind. Ein Patient, der beispielsweise bereits Erfahrung mit einem bestimmten Medikament hat, benötigt andere Informationen als jemand, der es zum ersten Mal einnimmt. Mit Generative AI können solche Unterschiede erkannt und berücksichtigt werden, sodass jeder Patient genau die Informationen erhält, die er benötigt und verstehen kann. Das Ergebnis ist eine Patientenaufklärung, die nicht nur informativ, sondern auch empathisch und individuell ist.

Telemedizin und virtuelle Gesundheitsassistenten

Die Telemedizin hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erlebt, wobei virtuelle Plattformen eine zentrale Rolle bei der Beratung und Betreuung von Patienten spielen. Generative AI kann diese Entwicklung weiter vorantreiben und die Effizienz und Personalisierung von virtuellen Gesundheitsdiensten erheblich steigern. Durch den Einsatz von Generative AI können virtuelle Gesundheitsassistenten rund um die Uhr massgeschneiderte Beratungen bieten, Fragen beantworten und Empfehlungen abgeben, basierend auf dem individuellen Gesundheitszustand und den Bedürfnissen des Patienten. Dabei können sie nicht nur auf Datenbankwissen zurückgreifen, sondern auch kontinuierlich von den Interaktionen lernen und ihre Antworten entsprechend anpassen. So entsteht ein dynamisches System, das den Patienten nicht nur informiert, sondern auch aktiv unterstützt, motiviert und begleitet – und das zu jeder Tages- und Nachtzeit. In einer Zeit, in der der Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen immer digitaler wird, kann Generative AI dazu beitragen, die Lücke zwischen Technologie und menschlichem Touch zu schliessen und eine nachhaltige, patientenzentrierte Versorgung zu gewährleisten.

Emotionale Unterstützung

Die emotionale Dimension des Gesundheitswesens ist oft genauso wichtig wie die physische, besonders wenn Patienten mit schweren Diagnosen, chronischen Erkrankungen oder postoperativen Zuständen konfrontiert sind. Generative AI-Tools bieten hier ein enormes Potenzial. Durch fortschrittliche Algorithmen und Mustererkennung können diese Tools die Stimmungen und Emotionen von Patienten anhand ihrer Kommunikation, ihres Verhaltens oder sogar ihrer biometrischen Daten interpretieren. Dies ermöglicht es medizinischen Fachkräften und Systemen, präzise und zeitnah auf emotionale Bedürfnisse einzugehen, sei es durch angepasste Kommunikation, Beratung oder Interventionen. Diese Vorteile treten jedoch nur ein, wenn Patienten mit einer Generative AI kommunizieren.

Eine weitere Möglichkeit, wie es zu tieferer emotionaler Unterstützung durch das Arzt-Personal kommen kann, ist die Tatsache, das Ärzte und Ärztinnen in anderen Bereichen von einer Generative AI entlastet werden und deshalb mehr Zeit für direkte und menschliche Gespräche mit ihren Patientinnen haben.

Ethik und Datenschutz

Im Gesundheitswesen sind Vertraulichkeit und der Schutz von Patientendaten von zentraler Bedeutung. Mit der Nutzung von Generative AI in den medizinischen Bereichen gewinnen auch ethische Überlegungen und Datenschutzfragen an Relevanz. Die Verwendung solcher fortschrittlichen Technologien erfordert strenge Richtlinien und Praktiken, um sicherzustellen, dass Patientendaten nicht nur technisch sicher, sondern auch im Einklang mit ethischen Standards behandelt werden. Generative AI-Systeme müssen so entwickelt und trainiert werden, dass sie die Privatsphäre der Patienten respektieren und keine sensiblen Informationen preisgeben oder missbrauchen. Dies bedeutet auch, dass klare Grenzen für den Zugriff, die Nutzung und die Speicherung von Daten festgelegt werden müssen. Zusätzlich sollten Patienten stets über die Verwendung ihrer Daten informiert werden und die Möglichkeit haben, ihre Zustimmung zu geben oder zurückzuziehen. In einer Zeit, in der Technologie und Medizin immer enger miteinander verknüpft sind, ist es unerlässlich, dass das Vertrauen der Patienten durch eine ethisch verantwortungsvolle und datenschutzkonforme Nutzung von Generative AI gewahrt bleibt.

Fazit

Dieser Beitrag zeigt einige Beispiele, wie Mediziner und deren Angestellte Generative AI nutzen können, um so die persönliche Nähe zum Patienten auszubauen.

Dabei kann die Generative AI entweder selbst angepasst werden, sodass Patienten trotz Generative AI eine individuelle Behandlung wahrnehmen. Oder die Generative AI wird dazu eingesetzt, die Ärzte und das Pflegepersonal zu entlasten, sodass diese wieder mehr Zeit für individuelle und Persönliche Gespräche mit Patienten haben.

Und jetzt?

Ich biete verschiedene Angebote rund um Generative AI in der Gesundheitsbranche an. Schaut euch doch mal um.

Oder nutzt meine Anleitung zur Erstellung der eigenen Generative AI Business Cases.

Buche jetzt deine persönliche Beratung

Du benötigst Unterstützung oder hast Fragen? Dann vereinbare ganz einfach einen Termin mit mir und erhalte eine persönliche Beratung. Ich freue mich auf Dich!

Konzeption & Strategie

Keynotes, Workshops und Fachbeiträge

Chatbots, Voicebots, ChatGPT

WhatsApp Newsletter

ChatBot & AI News

Erhalte die neuesten News & Updates zu ChatGPT, Chatbots, LLMs, Voicebots und mehr! Trete meiner WhatsApp-Gruppe bei und bleibe immer auf dem Laufenden.

Aktuelle News zu ChatGPT, Chatbots, LLMs, Voicebots

Keine wichtigen News & Ankündigungen verpassen

Individuell aufbereitete Tipps & News von Sophie

Weitere Beiträge